top of page
  • Fühl dich - Eigentümer

Zurück zur Bewegung mit der Pohltherapie®

Heute eine nette Unterhaltung:


"Wie funktioniert die Therapie? Ist sie langanhaltend?"

Die sensomotorische Körpertherapie die wir anbieten, hat das Ziel dem Körper nicht nur heraus aus Beschwerden zu helfen, sondern Beweglichkeit im natürlichen Umfang wiederherzustellen. Um schnell zum Ziel zu kommen kombinieren wir zusammen mit der Pohltherapie®.


Was bedeutet das ganz konkret:


Langfristig ist das Ziel, dass du uns gar nicht mehr brauchst.

Diese Langfristigkeit ist komplett individuell. Langfristig ist das Ziel, dass du wieder Freude an Bewegung hast und dich dadurch natürlich wieder-bewegst und dadurch wiederum Beschwerden gar keine Chance haben sich neu zu entwickeln.


Aber ich beweg mich ja. Ich mache auch regelmässig Sport.

Wir reden nicht von "bewegen" im Sinne, du "musst" Sport machen um "fit" zu bleiben. Wenn du dich sportlich betätigst ist das wunderbar. Nichts passt so sehr wie "Wer rastet der rostet".

Wenn wir von "Freude an Bewegung" sprechen, meinen wir damit die unbeschwerte Freude an Bewegung, die wir als Kinder hatten. Kinder rennen, klettern, springen, hopsen, turnen,... einfach weil sie Spass an der Bewegung haben. Weil das unser Naturell ist. Egal wie alt, egal welche Kultur, egal auf welchem Kontinent. Naturvölker haben unsere Neuzeitbeschwerden nicht. Warum? Weil sie das tun, wozu du und ich - der Mensch - gemacht ist. Sie sind den ganzen Tag in Bewegung.

Also stell dir vor wie es ist nicht zu sagen "Oh ins Fitness muss ich auch mal wieder..." sondern "Wann ist die nächste Möglichkeit? Ich kann es kaum erwarten..."


Die Leichtigkeit der Bewegung - dahin wollen wir.

Nur wenn Bewegung leicht und nicht anstrengend ist, dann ist es natürliche Bewegung. Die Bewegung, die wir als Kinder so geliebt haben.


Das Bewusstsein dafür entwickeln "was mache ich, wenn sich die Beschwerden wieder einstellen" - das wollen wir.

Bewusstsein für unterbewusste Angewohnheiten. Es muss nicht immer ein Unfall oder ein grosses Ereignis wie eine Operation sein. Die Ursachen können vielfältig und längst vergessen oder gar nicht wahrgenommen worden sein - aber wir finden sie.


Unser Körper ist wie eine Landkarte... oder eine Schatzkarte. Wir nehmen die Schatzkarte in die Hand um den tief vergrabenen Schatz zu finden, herauszuholen und den schweren Ballast loszuwerden.


Ok und wenn ich dann merke, dass ich was mache, was mir Beschwerden verursacht, dann stell ich mich einfach anders hin und geh bewusst in eine andere Haltung...

Bauch rein - Brust raus!

Sitz gerade!

Wackel nicht so mit dem Hintern!

Eine Frau sitzt nicht breitbeinig. Schlag die Beine übereinander!


Solche und ähnliche Hinweise hat jeder von uns schon mal gehört. Und genau das ist das Problem. Solche Haltungsaufforderungen verursachen (oft unbewusst) mitunter Fehlhaltungen. Was also machen wir, wenn wir uns dabei ertappen?


Raus aus der Haltung - rein in die Bewegung!

Das gelingt mir jedoch nur, wenn ich in der Lage bin, diese Muskulatur gezielt anzusteuern und nutzen zu können.


Und da kommen wir ins Spiel...




36 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Schmerzen

Kinesiotape

Comments


bottom of page